Alle Artikel in: Ausstellung

Waav goes Messolonghi 2021

Im Oktober 2021 organisieren das Waav-Kollektiv, die Honigfabrik Hamburg und die Stadt Messolonghi einen internationalen Künstler- und Jugendaustausch mit Ausstellungen, Workshops und Aktionen im öffent-lichen Raum in Messolonghi. Wir laden dazu die Künstlerkollektive Blauwe Reiger (Almere / NL) und Communitism (Athen / GR) ein. Wir arbeiten mit lokalen Kultureinrichtungen, Schulen, Künstlern und Einheimischen zusammen. Wir wollen aktuelle Themen des Ortes untersuchen und durch künstlerisches Schaffen hervorheben. Die Artist Residency mit Workshops wird über zwei Wochen gehen und sich in zwei Bereiche gliedern: In der ersten Woche veranstalten wir – in Kooperation mit den lokalen Schulen – Workshops für Jugendliche in den Bereichen Musik, Film, Fotografie, Malerei,Installation und mehr. In der zweiten Woche sind wir selbst als Kollektiv künstlerisch tätig. Am Freitag, den 15.10.2021 werden im Rahmen einer Vernissage mit Konzerten alle künstlerischen Arbeiten im Rahmen einer großen Ausstellung im “Vaso Katraki” Museum in der nahe gelegenen Ortschaft Aetoliko der Öffentlichkeit gezeigt.Die Ausstellung wird über vier Wochen gehen. Das Museum für Gravurkunst »Vaso Katraki« in Aetoliko dient uns während unseres Aufenthaltes als Hauptquartier. In den Ateliers …

Wunderschön!

Jens-Ole Remmers mit Rewert Remmers machen zeitgenössiche Kunst im Kunstverein Familie Montez in Frankfurt! Wir verwandeln den Kunstverein am Gründonnerstag in eine Kathedrahle voller Farbe und einen Tempel voller Licht! 15% des Verkaufserlöses gehen an VIVA CON AGUA, für den Brunnenbau und den bau von sanitären Anlagen. Water is a human right! Art creates Water! All for Water – Water for all! Refugees welcome!

Karl Heinz Maukel

Karl-Heinz Maukels künstlerische Praxis ist wie eine systemische Betrachtung der Welt, der Kunst innerhalb ihres Systems und der Gesellschaft. Die Konfrontation und Integration der eigenen Vernetzungen und Verknüpfungen innerhalb der politischen und medialen Welt, ist ihm dabei ein großes Anliegen. Die kontinuierliche Betrachtung dieser Einflüsse in seine künstlerische Arbeit vertieft sein Wissen und Verständnis zu den komplexen Konstellationen und Beziehungen, die er mit seinen Arbeiten visualisiert. Text: Corinna Koch